PORTRAIT SPINPRO - PERSONALENTWICKLUNG GEWERBLICHER MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

 

Plakat SPINPRO 01Die Anforderungen an das Qualifikationsniveau von Beschäftigten steigen nicht nur in den höher qualifizierten Berufen, sondern auch in den so genannten einfachen oder angelernten Tätigkeiten. Eine fundierte Basisbildung ist notwendiger denn je, um den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu schaffen oder den Verbleib im Arbeitsleben zu sichern und um an Angeboten der beruflichen Fort- und Weiterbildung erfolgreich teilzunehmen.

Aus- und Weiterbildung, vor allem für gewerbliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, ist ein zentrales Instrument, um die Wertschöpfung in Unternehmen zu erhöhen, betriebliche Ressourcen optimal zu nutzen und die Beschäftigten für zukunftssichere Tätigkeiten zu qualifizieren.

In den europäischen Industrienationen führt mangelnde Basisbildung bei erwachsenen Erwerbstätigen nicht nur in Unternehmen zu betriebswirtschaftlichen Kosten, sondern es ergeben sich auch in volkswirtschaftlicher Hinsicht hohe Folgekosten. Hinsichtlich der volkswirtschaftlichen Auswirkungen hat eine Studie in den Niederlanden ergeben, dass pro Jahr rund 540 Mio. Euro bei Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, im Gesundheitswesen und bei der Justiz eingespart werden könnten, wenn mangelnder Basisbildung strukturell begegnet würde [Vgl. Groot / Maassen, Universität Amsterdam 2006].

Beide Situationsbeschreibungen treffen im Kern auch für deutsche Unternehmen und die deutsche Volkswirtschaft zu. Nach den Schlussfolgerungen der Leo-Level-One-Studie aus dem Jahr 2011 liegt der Anteil von erwerbsfähigen Personen mit nicht ausreichender Basisbildung bei ca. 14%, was unter anderem bedeutet, dass diese Personengruppe über nicht ausreichende Lese- und Schreibkenntnisse verfügt, um komplexere Anforderungen am Arbeitsplatz und im alltäglichen Leben selbstständig zu meistern.

Basisbildung umfasst neben Kompetenzen in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation, im Fachrechnen auch Medien- und Handlungskompetenzen, die nötig sind, um auf die Veränderungen in der Arbeitswelt zu reagieren und die damit steigenden Anforderungen am Arbeitsplatz zu erfüllen.

Die Anforderungen an das Qualifikationsniveau von Beschäftigten steigen nicht nur in den höher qualifizierten Berufen, sondern auch in den so genannten einfachen oder angelernten Tätigkeiten. Eine fundierte Basisbildung ist notwendiger denn je, um den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu schaffen oder den Verbleib im Arbeitsleben zu sichern und um an Angeboten der beruflichen Fort- und Weiterbildung erfolgreich teilzunehmen.

Aus- und Weiterbildung, vor allem für gewerbliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, ist ein zentrales Instrument, um die Wertschöpfung in Unternehmen zu erhöhen, betriebliche Ressourcen optimal zu nutzen und die Beschäftigten für zukunftssichere Tätigkeiten zu qualifizieren.

Der betriebliche Nutzen ist offensichtlich: die Unternehmen erhöhen ihre Flexibilität und Produktivität, verbessern Qualität und Kommunikation, steigern das Image und verbessern das Betriebsklima.

Das Modellvorhaben SPIN.PRO entwickelt mit Unternehmen in Berlin und Brandenburg Ansätze und Modelle, wie - über unternehmensinterne fachliche Fortbildungsangebote für gewerbliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen - die Schulung benötigter Basisbildungskompetenzen in die Kompetenz- und Personalentwicklung integriert werden kann.

Damit richtet sich SPIN.PRO nicht nur an Arbeitnehmer/innen, sondern versucht in enger Zusammenarbeit mit Geschäftsführung, Personal- und Weiterbildungsverantwortlichen sowie Arbeitnehmervertretungen Fortbildungsmodelle zu konzipieren und zu erproben.

SPIN.PRO ...

... berät und schult Personalverantwortliche, Mitarbeitervertretungen, Weiterbildungsabteilungen (innerbetriebliche Multiplikatoren/innen),

... analysiert und beschreibt Basisbildungsanforderungen in Unternehmen und entwickelt betrieblich angepasste Fortbildungsangebote für gewerbliche Mitarbeiter/innen,

... berät und unterstützt beim Design geeigneter betrieblicher Kommunikationsmittel und -wege, um Mitarbeiter/innen auf Angebote der Basisbildung hinzuweisen und zu gewinnen,

... erprobt kostenneutral Fort- und Weiterbildungssequenzen für gewerbliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Unternehmen ... entwickelt und transferiert Personalentwicklungsstrategien und –modelle für gewerbliche Mitarbeiter/innen, die Basisbildung und betriebliche Fortbildung kombinieren,

... bietet Organisations-, Förder- und Finanzierungsberatung für die Umsetzung kombinierter Weiterbildungsangebote in Unternehmen,

... informiert, sensibilisiert und vernetzt regionale und kommunale Vertreter/innen der Stadtentwicklung, Bildungs-, Wirtschafts- und Arbeitsverwaltung,

... skizziert politische Handlungsempfehlungen für eine ressortübergreifende Verankerung des Themas Basisbildung im Beruf.

SPIN.PRO stützt sich auch auf Modelle und Expertise aus Österreich, der Schweiz, Norwegen, Großbritannien, Neuseeland und Australien, in denen teils seit vielen Jahren erfolgreich Programme der Workplace literacy (Basisbildung im Rahmen von beruflicher Weiterbildung) umgesetzt werden.

 

 

Logo SPINPRO 2012 02c 270px

Logo BMBF RGB 240px

GESAMTKOORDINATION

Zukunftsbau GmbH
Charlottenburger Straße 33a
13086 Berlin


PARTNER

Berufsförderungswerk e. V.
des Bauindustrieverbandes Berlin Brandenburg e. V.
Geschäftsstelle: Karl-Marx-Str. 27,
14482 Potsdam ÜAZ Bauwirtschaft Frankfurt (Oder) – Wriezen, Am Erlengrund 20,
15234 Frankfurt (Oder)

Jörg Lehmann
+49 (0)335 4140 114
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Karin Petrie
+49 (0)335 4140 117
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Karen Schmidt
+49 (0)355 75 65 314
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

L.I.S.T.
Stadtentwicklungsgesellschaft mbH
Liebenwalder Straße 2-3,
13347 Berlin

Susanne Walz
+49 (0)30 284 726 181

Julia Kunze
+49 (0)30 284 726 183
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Technische Universität Berlin
Fakultät I - Geisteswissenschaften
Institut für Berufliche Bildung und
Arbeitslehre (IBBA)
Sekr. MAR 1-4
Marchstr. 23
10587 Berlin
Web: www.ibba.tu-berlin.de

Prof. Dr. Johannes Meyser
+49 (0)30 314 25070
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Franz Horlacher
+49 (0)30 314 73235
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Marit Kircher
+49 (0)30 314 73272
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Vorhaben „Strategien zur Personalentwicklung gewerblicher Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen" ist Teil des Förderschwerpunktes des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener".

Dieses Vorhaben wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01AB12017A, 01AB12017B, 01AB12017C, 01AB12017D gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.